Vom chancenlosen Halbwaisen zum Arzt- Dank DfA ist ein Traum wahr geworden

Arbeit statt Schule: 35 Prozent der Kinder in Kenia arbeiten täglich
Juni 4, 2021
Ein junger Mann mit großem Potenzial
Juni 10, 2021

Vom chancenlosen Halbwaisen zum Arzt- Dank DfA ist ein Traum wahr geworden

Novestus Kosgei konnte dank der Unterstützung durch das DfA-Patenschaftsprojekt seinen Traum wahr machen. Er arbeitet als Arzt im St. Anthony Hospital in Nakuru und baut seiner Mutter ein eigenes Haus. Foto: E. Pawlitzky

Ein junger Arzt aus Nakuru, Westkenia, berichtet, wie er dank Dentist for Africa die Chance seines Lebens erhielt:

Mein Name ist Novestus Kosgei, 28 Jahre alt. Ich bin ein junger Arzt und habe meinen Abschluss im Oktober 2019 an der Kenya Methodist University gemacht, mit einem Bachelor in Medizin und Chirurgie. Ich stamme aus dem Dorf Oldoldol, Lelwak, im Nandi County in Kenia und bin in bescheidenen Umständen aufgewachsen. Mein Vater starb, als ich sieben Jahre alt war und hinterließ meine Mutter und fünf Kinder. Meine Familie hatte große finanzielle Probleme. Oft reichte das Geld für Essen und Kleidung nicht. Meine Mutter ging betteln. Durch den Verkauf unseres Landes konnte sie meine älteren Geschwister zur Schule schicken. Es war eine schwere Zeit und wir gingen oft mit leerem Magen zu Bett. Trotzdem konnte ich 2007 die Grundschule mit guten Noten abschließen und bekam die Einladung, zur Kaptumo Boys High School zu gehen. Leider konnte sich meine Familie das nicht leisten und meine Bewerbungen für Stipendien blieben erfolglos.

Novestus Kosgei im Oktober 2019 bei seiner Abschlussfeier von der Kenya Methodist University.

Schulbesuch dank einer Patin

Doch dann hatte ich riesengroßes Glück und die langersehnte Hilfe kam doch noch:
Das Waisenprojekt von Dentist for Africa nahm mich auf und Christel Hainer wurde meine Patin. Sie war bereit, mich während meiner High School Ausbildung zu unterstützen. Ich konnte es zunächst gar nicht glauben! Meiner Familie wurde eine große Last abgenommen. Von nun an wurde ich nicht mehr nach Hause geschickt, weil die Schulgebühren nicht bezahlt wurden oder ich keine ordentliche Schuluniform hatte. Es war eine Zeit des Glücks und des Friedens. 2012 machte ich meinen Abschluss und bewarb mich bei DfA für ein Stipendium, um Medizin zu studieren. Wieder wurde mein Traum wahr: Die Walter-Gastreich Stiftung unterstützte mich und ich konnte mich an der Kenya Methodist University einschreiben.

Engagement für Heimatgemeinde

Heute ist es mein besonderes Ziel, der Gesellschaft etwas zurückzugeben. Vor kurzem habe ich meine erste Anstellung im St. Anthony Hospital in Nakuru erhalten und praktiziere dort als Arzt. Später möchte ich in meiner Heimatgemeinde eine moderne Gesundheitseinrichtung aufbauen, damit die Menschen dort Zugang zu qualitativ hochwertigen und effizienten Behandlungen erhalten. Von meinem Gehalt baue ich ein Haus für meine Mutter. Ich habe derzeit noch keine eigene Familie und konzentriere mich ganz auf ihre Pflege. Gemeinsam mit meinen Geschwistern konnte ich ihr die schon lange benötigte Herzoperation finanzieren und ihr den friedlichen Lebensabend geben, den sie verdient hat.  Die Patenschaft bei DfA hat meinem Leben eine zuvor nie erwartete, glückliche Wende gegeben.

Jetzt Spenden!